Liste der alternativen Möglichkeiten bei Depression, die ich gegen meine Depression und Angststörung ausprobiert habe

In diesem Artikel liste ich in loser zeitlicher Reihenfolge alle Dinge auf, die ich gegen meine Depression und meine Angstzustände bzw. Panikattacken ausprobiert habe.

Bitte beachte!: An erster Stelle sollte immer eine psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung nach den Leitlinien stehen. Meiner Meinung nach kann man eine solche Leitlinienbehandlung in Absprache mit Arzt oder Heilpraktiker aber alternativ unterstützen.

Bevor Du von dieser Liste selbst etwas ausprobierst, solltest Du Dich umfassend über die jeweilige Methode informieren und vor deren Anwendung auf jeden Fall mit Deinem Arzt oder Heilpraktiker sprechen ob die Methode für Dich geeignet ist oder nicht.

Falls Du selbstverletzungsgefährdet bist, darfst Du auf keinen Fall ein Risiko eingehen, ich rate Dir in solchen Fällen dringend von jeglichen Experimenten ab. Frage vorsichtshalber bitte unbedingt auch Deinen Arzt oder Heilpraktiker.

Ich spreche hier nicht! die Empfehlung aus, eines dieser Dinge auszuprobieren. Ich berichte lediglich davon was ich selbst ausprobiert habe.

Nun aber zu meiner Liste. Ich notiere zu jedem Punkt wie gut dieser mir geholfen hat. Bitte beachte, dass dies meine persönliche Wertung ist und für Dich persönlich anders ausfallen könnte. Wenn ich schreibe “keine Auswirkung”, heißt das, dass der Stoff auf mich keine Auswirkung hatte. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass es auch auf Dich keine Auswirkung haben würde. Ich werde mit der Zeit zu jedem Listeneintrag noch einen ausführlichen Artikel schreiben und die einzelnen Themen noch näher beleuchten.

  • Camufit, Vitaminpräparat nach HP Müller Burzler -> Verschlechterung der Symptome
  • Methusalem Ernährung nach HP Müller Burzler -> keine Auswirkungen
  • Mandeln und Essener Brot nach HP Müller Burzler -> keine Auswirkungen
  • Bio Safran Fäden -> leichte antidepressive Wirkung (bitte beachte die Sicherheitshinweise im Artikel zu Safran)
  • Bio Kurkuma -> keine Auswirkungen
  • Fleischknochenbrühe nach dem Buch Gut and Psychology Syndrome -> dies war am Anfang mein bestes antidepressives Mittel
  • Vitamin E nach DGE Empfehlung -> keine Auswirkungen
  • Vitamin B, Super B Komplex (ohne Inositol) -> keine Auswirkungen
  • Vitamin B Komplex von Pure -> Verschlechterung der Symptome (ich führe die Verschlechterung auf das Inositol zurück)
  • Vitamin C Hochdosis nach Linus Pauling -> sehr starke Verschlechterung der Symptome. Achtung vor Vitamin C Hochdosis! Gefährlich!
  • Zink nach DGE Empfehlung -> leichte Verbesserung der Symptome
  • Vitamin D nach Dr. Raimund von Helden -> erst kurze Verschlechterung, anschließend deutliche Verbesserung der Symptome
  • Vitamin A, nach Linus Pauling -> keine Auswirkungen
  • Omega 3 (EPA) -> leichter antidepressiver Effekt
  • Jod, nach Kyra Hoffmann, Achtung!: Jod ist in falscher oder unvorsichtiger Dosierung gefährlich! (unbedingt vorher das Buch von Kyra Hoffmann lesen) -> anfangs leichte Verschlechterung, danach deutliche Verbesserung der Symptome
  • Basenbäder mit Basensalzen (nicht Natron pur) -> deutliche Verbesserung der Angstsymptomatik, siehe auch mein Artikel über Basenbäder.
  • Ausdauertraining nach Dr. Strunz -> keine Auswirkungen
  • Sungazing (Sonnenbaden) -> leichte Antidepressive Wirkung
  • Zen Meditation, regelmäßig -> leicht verbesserte Impulskontrolle in Angstsituationen
  • HNC, Human Neuro Cybrainetics -> deutliche entstressende Wirkung auf den Körper, keine direkte Wirkung auf die Psyche
  • Zeolith -> Verschlechterung der Symptome
  • Bentonit -> Verschlechterung der Symptome
  • Flohsamenschalenpulver -> keine Auswirkungen
  • Frisch gepresste Gemüsesäfte -> Verschlimmerung der Angstsymptomatik
  • Chlorella, Chlorenergy -> Verschlimmerung aller Symptome
  • Ölziehen -> keine Auswirkungen
  • S-Acetygluthation -> keine Auswirkungen
  • Lasea -> war in der Anfangsphase hilfreich gegen meine Schlafstörungen
  • Alpha-Liponsäure -> keine Auswirkungen
  • Magnesium -> Reduzierung der Nervosität, Verbesserung von Herzrhytmusstörungen die ich mal kurz hatte.
  • Bärlauch (als Teil einer Entgiftung nach Dr. Klinghardt) -> keine Auswirkungen
  • Solidago/Goldrute (als Teil einer Entgiftung nach Klinghardt) -> keine Auswirkungen
  • Leberkraft Daily (als Teil einer Entgiftung nach Dr. Klinghardt) -> keine Auswirkungen
  • Selen -> führte bei mir zu Herzrhythmusstörungen, gleich wieder abgesetzt
  • Take me Glücksbahrung, nach Dr. Rüdiger Dahlke -> keine Auswirkungen
  • Impact Whey Protein -> starke Verschlechterung der Symptome
  • Komplex aller essentiellen Aminosäuren -> starke Verschlechterung der Symptome
  • Frische Ananas mit Orange (nach Heiler … den Namen muss ich noch raussuchen) -> leichte antidepressive Wirkung
  • Frische/getrocknete Papaya -> leichte antidepressive Wirkung
  • Antidepressive Früchte und Beeren nach Anthony Williams, Medical Food -> gute antidepressive Wirkung
  • QiGong, die acht Brokate -> keine Auswirkungen
  • QiGong, der kleine Energiekreislauf -> energetisierende Wirkung
  • Tryptophan (potentiell problematisch in Kombination mit Antidepressiva) -> keine Auswirkungen
  • Darmsanierung nach HP Alexandra Stross(L) sowie HP Dominik Golenhofen (Agenki) -> sehr gute antidepressive Wirkung sowie richtig gut gegen die Angstzustände, bisher für mich persönlich mein bestes Mittel von allem was ich bisher ausprobiert habe.
  • Primavera Lavendelöl -> etwas beruhigende Wirkung
  • Primavera Muskatellersalbeiöl -> leicht antidepressive Wirkung
  • CBD Hanftee -> keine Auswirkungen
  • CBD Öle, verschiedene Hersteller (Medihemp 5%, Cibdol 4%, Cannabin 8%) -> Erhöhung der Nervosität, unruhigerer Schlaf.
  • Mizellen Curcumin (Acurmin Plus) -> leichte antidepressive Wirkung
  • Bitterstern Kräutertropfen -> keine Auswirkungen
  • Klassische Homöopathie (nur mit einem Heilpraktiker für klassische Homöopathie, auf keinen Fall selbst behandeln) -> mal kaum Wirkung, mal sehr starke Wirkung. Hängt von der Wahl des richtigen Mittels ab.
  • Gerstengras/Weizengras -> keine Auswirkungen
  • Nüsse aller Art -> keine Auswirkungen
  • Mariendisteltee bio -> keine Auswirkungen
  • Brennesseltee bio -> keine Auswirkungen
  • Knoblauch/Knoblauch gefriergetrocknet -> keine Auswirkungen
  • Selbst hergestellter/gezüchteter Kefir -> keine Auswirkungen
  • Selbst hergestellter Joghurt aus Lebendkulturen -> keine Auswirkungen
  • Orthomol vital m -> ganz leichte antidepressive Wirkung
  • L-Glycin -> keine Auswirkung
  • Vitamin B3 hochdosiert als Niacin, nicht Niacinamid, (Vorsicht vor den Flushes) -> leichte antidepressive Wirkung
  • Vitamin B12 als Methylcobalamin hochdosiert -> keine Auswirkung
  • L-Carnitin -> keine Auswirkung
  • Rocky Mountain Phyto Essentials -> keine Auswirkung
  • Taurin -> keine Auswirkung
  • Coenzym Q10 -> keine Auswirkungen
  • TMS Lösung D33 nach HP Müller Burzler -> keine Auswirkung
  • Kreatin -> keine Auswirkung
  • Bachblüten Pastillen von DM -> keine Auswirkung
  • Meta Rescue Edelstein Essenz -> keine Auswirkung
  • Bachblüten Rescue Tropfen -> beruhigende Wirkung
  • Astaxanthin -> Erhöhung des Blutdrucks, sonst keine Auswirkungen
  • Grüne Papaya Kapseln -> als Teil der Darmsanierung von HP Golenhofen sehr hilfreich
  • 5-MTHF/Quatrefolic(R) (Folat in seiner aktiven Form anstatt der schädlichen Folsäure) -> fand ich ein klein wenig hilfreich
  • Folsäure -> ein wenig hilfreich, aber potentiell krebserregend, lieber aktives Folat als Folsäure.
  • L-Glutathion -> keine Auswirkungen
  • Calcium -> keine Auswirkungen
  • Kalium -> keine Auswirkungen
  • Quercetin -> keine Auswirkungen
  • Litothanmium Calcarea -> Keine Auswirkungen
  • Spirulina -> Keine Auswirkungen
  • OPC -> Keine Auswirkungen
  • NAC / N-Acetyl-Cystein -> Keine Auswirkungen
  • EFT Klopfakupressur -> ein klein wenig hilfreich in Angstsituationen
  • EFT Magnetfeldmeridianaktivierung -> hilfreich in Angstsituationen
  • Barfuß laufen -> leichte antidepressive Wirkung
  • Kalt duschen -> leichte antidepressive Wirkung
  • Yoga -> leichte antidepressive Wirkung
  • Blackstrep/schwarze Molasse -> keine Auswirkungen
  • Heilsteine -> fand ich persönlich gut, hilft aber evtl. nur wenn man daran glaubt.

Dinge, die ich zwar gekauft hatte, mich aber nicht getraut hatte diese auszuprobieren, da ich sehr vorsichtig bin wenn es um das Ausprobieren neuer Substanzen geht:

  • S-Adenosylmethionin/SAMe -> Soll genauso stark wirken wie ein potentes Antidepressivum. Da ich bereits schon ein Antidepressivum nahm, habe ich mich nicht getraut S-Adenosylmethionin/SAMe auszuprobieren.
  • NADH -> Es gibt tolle Erfahrungsberichte und ein Buch dazu von Petra Schürmann. Der sogenannte NADH Boost, von dem NADH Anwender berichten, hatte mich davon abgehalten das auszuprobieren. Für Petra Schürmann und ihren Mann war NADH aber wohl der durchschlagende Erfolg.
  • Lithium (Lithiumorotat) -> erhält man auf dem europäischen Markt in niedriger Dosierung als Nahrungsergänzugsmittel, ich bin aber überfragt ob das dann in Deutschland legal ist, wenn man es in Europa kaufen kann/darf. Es gibt positive Erfahrungsberichte von Anwendern der Niedrigdosis. In hoher Dosis auch als psychiatrisches Medikament im Einsatz, erfordert dann aber regelmäßige Blutuntersuchungen.
  • Ashwaganda, auf Deutsch Schlafbeere -> soll das ultimative pflanzliche Mittel gegen Angst sein. Hatte ich mir in bio Qualität besorgt, mich aber nicht getraut das zu nehmen. Ich konnte nur einen einzigen Erfahrungsbericht finden, bei dem es nach langjähriger Einnahme zu einer Abhängigkeitssituation gekommen ist. Ansonsten soll es wohl nicht abhängig machen.
  • 5-HTP, die Vorläuferstufe von Serotonin, problematisch in Kombination mit Antidepressiva die das Serotoninlevel erhöhen.
  • California Poppy, empfohlen vom Medium Anthony Williams, keine Ahnung wie man das anwendet.
  • Melatonin, wird von Dr. Klinghardt zur Entgiftung des Gehirns empfohlen, vermtlich problematisch in Kombination mit Antidepressiva (da nachts Serotonin in Melatonin umgewandelt wird), als Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich.

Was ich gar nicht erst in Erwägung gezogen hatte, da illegal oder anderweitig schwierig oder fragwürdig:

  • Marijuana/Haschisch -> soll stark depressiven Effekt haben
  • Andere illegale Drogen -> sollen ebenfalls depressiv wirken
  • Ketamin -> wird mittlerweile in einigen Kliniken zur Behandlung von Depressionen eingesetzt, ist legal sonst aber wohl nicht zu bekommen.
  • EKT, Elektrokrampftherapie -> wird nur noch in sehr schweren Fällen angewendet wenn alle anderen Behandlungsversuche erfolglos geblieben sind.

Ich habe die homöopathischen Mittel, die ich ausprobiert habe, nicht in dieser Liste aufgeführt. Das liegt daran, dass man für die Auswahl des richtigen homöopathischen Mittels einen guten Heilpraktiker für klassische Homöopathie braucht. Die Angabe der homöopathischen Mittel, die ich genommen hatte, wäre für Dich damit vollkommen sinnlos und kontraproduktiv.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn mir auffällt, dass ich noch etwas vergessen habe, das ich ausprobiert hatte, dann werde ich das noch nachtragen.

Und zur Sicherheit nochmal der Hinweis: Sprich bitte unbedingt mit Deinem Arzt oder Heilpraktiker bevor Du alternative Möglichkeiten ausprobierst.

Hast Du selbst schon Erfahrung mit alternativen Möglichkeiten bei Depression gemacht? Wenn ja, würde ich mich wirklich irre darüber freuen, wenn Du Deine Erfahrungen mit mir teilen würdest. Egal ob als Kommentar oder über das Kontaktformular.

Haftungsausschluss:
Die Nutzung dieser Informationen geschieht auf eigene Verantwortung, sie ersetzen keinesfalls die Untersuchung und Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Vor Anwendung der Informationen sollte ein Arzt oder Heilpraktiker befragt werden. Bei körperlichen und psychischen gesundheitlichen Problemen empfehle ich die regelmäßige Vorstellung bei einem Arzt, Heilpraktiker und/oder Psychotherapeuten und die Befolgung der vereinbarten Therapie!

33 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar