Das Wichtigste bei Depression

Es gibt eine Sache bei Depressionen, die mit Abstand das Allerwichtigste ist. Eine Sache, die Du tun musst, egal wie schlimm und schrecklich gerade alles ist. Egal wie aussichtslos gerade alles aussieht. Egal wie wenig Hoffnung Du gerade hast. Egal welche Schicksale gerade über Dich hereinbrechen. Es gibt eines woran Du Dich festhalten musst und das Du niemals vergessen darfst:

Niemals aufgeben!

Bloß niemals aufgeben! Ich kenne die dunkelsten und tiefsten Löcher leider selbst, und weiß leider Bescheid wie es ist wenn man keine Zukunft sehen kann. Aber ich sage Dir, Du darfst nicht aufgeben. Nie im Leben, nie um Hinmels Willen darfst Du aufgeben.

Ich glaube daran, dass jeder Mensch immer nur so viel Schmerz und Leid geschickt bekommt, wie jeder einzelne ertragen kann. Ich glaube daran, dass jeder, den eine Depression getroffen hat, wieder ganz gesund werden kann. Gib niemals auf, es wird wieder besser.

Ich kenne inzwischen so viele Menschen, die ihre Depression hinter sich gelassen haben und wieder ein ganz normales Leben führen. Auch Du kannst das schaffen wenn Du nur jetzt nicht aufgibst.

Ich glaube daran, dass man nach einer Lebenskrise umso gestärkter ist und das Leben noch viel wertvoller wird. Deshalb geb bloß niemals auf!

Ich weiß aus persönlicher Erfahrung, dass es nach einer Depression so gut sein kann, als wäre man niemals krank gewesen. Ich verspreche Dir, das kannst auch Du schaffen wenn Du nur nicht aufgibst.

Wenn es vielleicht auch manchmal aussieht wie ein langer steiniger harter Leidensweg, so wird der Weg jedoch mit der Zeit trotzdem leichter werden.

Wenn Du durch die Hölle gehst, geh auf jeden Fall weiter und bleib nicht stehen.

Du wirst Menschen und Dinge finden, die Dir weiterhelfen werden. Die Menschen und Dinge, die Dir weiterhelfen werden, werden bei jedem einzelnen unterschiedlich sein, aber ich glaube, dass es für wirklich jeden etwas gibt, das ihm weiterhilft. Gib nicht auf danach zu suchen was Dir weiterhilft.

Mich hat z.B. ein Satz von Stefan Hiene getroffen wie ein Blitz. Seitdem übe ich mich in radikaler Selbstannahme. Radikal mit allem was da ist und allem was ich bin. Radikal auch mit all dem was ich nie sein wollte und was ich nie haben wollte.

Auch Du wirst etwas finden das Dir hilft. Du darfst nur nicht aufgeben. Und selbst wenn Dir Deine Suche und Dein Leiden wie eine Ewigkeit vorkommt, eines Tages wirst Du etwas finden das Dir weiterhilft. Sei es Jesus, Meditation oder Ausdauersport. Gib nur verdammt nochmal niemals im Leben auf.

Ich möchte dass Du unter diesem Beitrag kommentierst mit „Ich werde niemals aufgeben!“ und das Du das als Versprechen mir gegenüber ansiehst.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Stefan,

    ich danke Dir für diesen Beitrag und sehe es als Zeichen, daß Du ihn gerade jetzt veröffentlicht hast, denn das Loch, in dem ich gerade einmal wieder stecke, zieht gewaltig an mir… ein einziger Sumpf aus Angst und Depri.

    Dabei war das Wochenende ok, wenn auch nicht komplett gelöst und perfekt. Aber eben ok.
    Nur heute… zum Verzweifeln 🙁

    Umso mehr gebe ich Dir absolut Recht:
    Ich werde niemals aufgeben!

    Es wird einen Weg geben, und mit der nötigen Ruhe und Geduld werde ich ihn früher oder später auch finden 🙂

    Frage:
    WIE machst Du das genau mit der radikalen Selbstannahme?

    Ich habe darüber ebenfalls schon so einiges gelesen und übe mich ebenfalls darin. Aber so trivial wie „Nimm einen Hammer und schlage den Nagel in die Wand“ ist das ja nun auch nicht 😉

    Was machst Du genau in Deinem Üben, Dich selbst anzunehmen, mit allem, was und wie Du bist?

    LG,
    Alex

  2. Hallo Stefan,
    ich werde niemals aufgeben!
    Ich bin Mitte 20 und seit 2 Jahren kämpfe ich mit Depressionen. Es wird langsam besser, aber wirklich nur langsam. Eine erste Psychotherapie hat mir nicht viel gebracht und jetzt starte ich nochmal eine Verhaltenstherapie. Ich habe da ein deutlich besseres Gefühl, auch in Hinblick auf den Psychologen.
    Ich möchte dir gerne noch ein Buch empfehlen. Und zwar von Eckhart Tolle „Eine Neue Erde: Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung“. Das Buch ist wirklich toll. Es hat mir weitergeholfen die letzten Tage und ich werde es sicherlich noch ein paar Mal öfters lesen.

    Mach bitte weiter mit deiner Arbeit, ich schaue hier regelmäßig rein und finde es klasse, dass du offen darüber redest und die Leute an deinem Wissen teilhaben lässt.

    Niemals aufgeben.

    LG
    Max

Schreibe einen Kommentar